Die erweiterte Realität ist im Modemarketing …

Bild lebensmittel nike sportartikelhersteller 1 Think Tuffig

…längst angekommen. Snapchat zum Beispiel verwendet seit einiger Zeit Filter, um zu zeigen, dass diese Technologie Spaß machen kann. Heute beweisen Marken wie Adidas, Nike und Puma, dass Technologie auch für das B2C-Marketing ein interessantes Instrument ist.

Kaum ein anderes Lebensmittel wirbt so gekonnt für den Sommer wie Eiscreme. Am liebsten natürlich in der angenehmen italienischen Eisdiele um die Ecke. Der zweite Grund für die derzeitige Zusammenarbeit zwischen Nike und dem amerikanischen Speiseeishersteller Ben and Jerry’s.

Die nach der griechischen Siegesgöttin benannte Nike-Gruppe ist mit einem Umsatz von mehr als 37 Milliarden und einem Gewinn von rund 2,5 Milliarden US-Dollar vor Adidas der größte Sportartikelhersteller der Welt. Ihr globaler Marktanteil in ihrem Kerngeschäft, den Sportschuhen, liegt bei etwa 27%. Nike wurde ursprünglich 1964 als Blue Ribbon Sports von Phil Knight und Bill Bowermann gegründet.

Bowermann war die Trainerin des Leichtathleten Knight an der Universität von Oregon. Bei schlechten oder gemischten Lichtverhältnissen sind wichtige Details wie Boden oder Laub schwer zu erkennen. Doch der US-Gruppe geht es nicht nur darum, CO2 einzusparen, sondern auch darum, neue Wege zu finden, Dinge zu tun. Etwa 90% der Nike-Geschäfte weltweit sind wieder geöffnet. Das Ergebnis ist ein verbesserter Kontrast und eine verbesserte visuelle Genauigkeit.

Die erweiterte Realität ist im Modemarketing …
Markiert in: